Open Site Navigation

Desknow schließt Finanzierungsrunde in Höhe von 1,2 Millionen Euro ab


Das Start-up Desknow mit Sitz im nordrhein-westfälischen Reken bietet ein Workspace-Management-Tool für Unternehmen und Coworking-Spaces an. Damit will die Firma die Buchung und Verwaltung von Arbeitsplätzen digitalisieren. Nun hat das Unternehmen sein erstes Investment in Höhe von 1,2 Millionen Euro an Land gezogen.


Angeführt wird die Runde von der Firma Be10x von Thomas Schmidt. Dieser hat kürzlich in das Aachener Start-up Droiddrive investiert (/news/earlybird-investiert-offenbar-in-droiddrive/). Ebenfalls beteiligt war Business Angel Carsten Buttler und ein weiterer Investor, dessen Namen noch nicht bekanntgegeben wurde. Mit dem Investment soll der Marketing- und Sales-Bereich der Firma ausgebaut und das Produkt weiterentwickelt werden. In Zukunft sollen weitere Funktionen rund um den Arbeitsplatz und die Mitarbeiter im Büro hinzukommen.


Gründer Marius Jarzyna erklärt, warum die Arbeit seiner Firma in Corona-Zeiten besonders wichtig sei: „Das Investment ermöglicht uns, das Momentum zu nutzen und unser Wachstum auch über die deutschen Grenzen hinaus zu pushen.“ Die Pandemie habe vielen Organisationen schmerzhaft gelehrt, „dass der Arbeitsplatz nicht mehr nur im eigenen Büro existiert, sondern mobil und flexibel geworden ist. Genau hier setzen wir an und zeigen Unternehmen, wie sie mit unserer Software die Mitarbeitenden zurückholen, ihnen neue Chancen bieten und gleichzeitig das Employer Branding steigern können.“ Auch Thomas Schmidt ist sich sicher: „Desknow trifft den Zahn der Zeit. Flexibles Arbeiten ist in aller Munde.“ Carsten Buttler ergänzt: „Desknow kommt genau zum richtigen Zeitpunkt für Unternehmen, um sie in das New Work-Zeitalter zu begleiten.”


Desknow wurde im Jahr 2020 während der Corona-Pandemie gegründet. Die Firma will die Untervermietung von Arbeitsflächen in das digitale Zeitalter bringen. Dafür bietet Desknow eine kostenlose Software, mit der freie Büro- und andere Raumkapazitäten untervermietet werden. Sie will ein Workspace-Management-System, ein Tisch- und Raumbuchungssystem, eine sichere Zutrittslösung sowie einen Marktplatz für zusätzliche oder ungenutzte Plätze anbieten.

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

© 2022 by DeskNow GmbH. Alle Rechte vorbehalten.